Aktueller Corona-Bericht aus Montreal von Petra

Petra & Daniel – Bed & Breakfast in Montreal

Daniel und ich sind gestern gegen COVID-19 geimpft worden (die erste Dosis, die zweite gibt’s im Juli). Wir sind schon dran, weil im Hotspot Montreal verstärkt geimpft wird. Nun ist es ganz gut unter Kontrolle, und es wird vermehrt in anderen Regionen geimpft.

Unsere Strategie ist, so viele Menschen wie möglich mit der ersten Dosis zu versorgen, um einen breit aufgestellten Schutz zu haben. Justin Trudeau, der kanadische Premierminister hat aber umfangreiche Impfstofflieferungen nach Kanada angegkündigt, so dass das Hoffnung für alle gibt.
Und wie
sich herausstellte, ist es wohl auch vorteilhaft die zweite Dosis später als ursprünglich vorgesehen zu geben. Bis zum Nationalfeiertag am 24. Juni (Nationalfeiertag in der Provinz Quebec) soll jeder, der möchte, zumindest die erste Dosis bekommen.

Nichts desto trotz stehen auch wir hier in Kanada am Beginn der dritten Welle und müssen dringend diverse Restriktionen befolgen, damit die Welle kontrollierbar bleibt, denn man macht sich auch hier große Sorgen bezüglich der Varianten.
Hier habe ich nun einzig von der Situation in der Provinz Quebec berichtet. In den anderen Provinzen stellt sich die Situation wieder etwas anders dar.

Petra u. Daniel - B&B in Montreal
Petra u. Daniel – B&B in Montreal

Ansonsten ist es natürlich im B&B ganz ruhig – wir sind geöffnet, dürfen aber kein Frühstück servieren. Restaurants und Speisesäle sind geschlossen, haben eine nächtliche Ausgangssperre und dürfen zu Hause keinen Besuch empfangen. Wir können also quasi nur reine Schlafgäste empfangen, und die gibt es halt zur Zeit nicht nicht.

Wir hoffen, dass die Grenzen auch für ausländische Reisende bald geöffnet werden können von Kanada und wir auch Eure Kunden wieder beherbergen und mit unserem Frühstück verwöhnen dürfen, sowie ich Ihnen bei einer Citytour „unser“ Montreal zeigen darf.

Viele Grüsse,
Petra

Buchung jetzt anfragen