Erlebnisse unserer kleinen begleiteten Kleingruppe 2019

Wie schon in meinem Eingangs-Bericht über unsere kleine Gruppe in 2019 durch Nova Scotia, möchte ich, Robert Wassermann, nun in mehreren Teilen einige Erlebnisse mit Euch, liebe Mitleser teilen. Eventuell möchte der ein oder andere uns ja auch bei unserer nächsten kleinen Gruppe in 2021 begleiten oder bei einer Selbstfahrer-Tour durch Nova Scotia und Atlantikkanada diese schöne Region von Kanada näher kennenlernen.
Immer wieder sehr gerne bereise ich diese Gegend von Kanada mit ihrem atlantischen Flair und unsere gemeinsame Zeit in der kleinen Gruppe hat sehr viel Spaß gemacht. Es war auch für mich eine intensive und nachhaltig beeindruckende Reise!

Halifax am Atlantik!
Eines meiner Favoriten der großen Städte in Kanada ist ohne Zweifel Halifax, eine wirklich tolle Stadt mit viel Flair. Halifax ist nicht ganz so riesig wie die anderen großen Metropolen und daher überschaubarer.  Nichtsdestotrotz hat Halifax alles zu bieten, wie viele Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten bis hin zu Edel-Boutiquen, faszinierender Kunst und Galerien, einer lebendigen Livemusik-Szene, Restaurants und Hotels. Das vom Hafen gegenüberliegende Städtchen Dartmouth bietet außerdem einen tollen Blick auf die Skyline von Halifax, dass man sich besonders am Abend mal gönnen sollte und eine perfekte Vorlage für Ihren Foto bietet.

Erste Erlebnisse in Halifax
Wir beiden Reiseleiter Beate und ich reisten schon 2 Tage vorher an, um alles vorzubereiten und vorab noch ein paar neu in unserem Portfolio hinzugekommen Unterkünfte und deren Betreiber kennenzulernen. Untergebracht waren wir die beiden Tage bei unseren langjährigen Freunden Bernd und Nicole in Bridgewater, eine gute Autostunde südlich von Halifax. Die beiden betreiben einen eigens gebauten Fantasiegarten, der sehr zu empfehlen ist.

Anreise unserer kleinen Gruppe
2 Tage später am Abend sollten dann auch unsere Gäste anreisen, aber leider mit einer großen Verspätung. Endlich gelandet und spät im Hotel angekommen, war alsbald schlafen angesagt.
Am nächsten Morgen nach dem Frühstück stand die erste Halifax-Erkundungstour an. Wir hatten eine kombinierte Citytour mit einem Amphibienfahrzeug gebucht. Also erst mal eine Runde auf Rädern durch die Stadt, dann ab ins Meer und schwimmend weiter am Hafen entlang. Es war interessant, die Citytour aus 2 Perspektiven zusehen!
Später schlenderten wir entlang der Waterfront bis zum berühmten Canadian Museum of Immigration am Pier 21, der von 1921 bis 1971 der erste feste Boden nach einer langen Seereise für mehr als 1,5 Millionen Immigranten war, die von da an Kanada ihr neues zu Hause nennen durften. In der Nähe entdeckten Peter und ich (wir Männer halt) ein nettes Pub, wo wir uns eine Bierprobe gönnten mit 5 verschieden gebrauten Bieren.
Nachdem jeder von uns noch selbstständig unterwegs sein durfte, trafen wir uns am Abend am vereinbarten Restaurant und hatten einen netten Abend mit leckerem Fisch oder Fleisch.

Halifax nochmal 2 Tage am Ende der Reise
Zum Ausklang unserer Reise kamen wir wieder an unseren Ausgangspunkt zurück. Gegen Nachmittag angekommen und nachdem die Zimmer bezogen waren, sind wir wieder Richtung Zentrum und Waterfront losgezogen. Wir waren teils zusammen unterwegs, um später auch noch etwas getrennt seine Zeit gestalten zu können, bis wir uns wieder trafen, um einen schönen und gemütlichen Abend bei einem guten Essen zu verbringen.

Am anderen Tag durfte dann auf keinen Fall ein Besuch in der Halifax Zitadelle noch fehlen, der einstigen Wehrfestung der Stadt, die einen sehr guten Blick auf die Innenstadt und auf das Hafengebiet, sowie das Umland erhaschen lässt.
Heute eher Tradition, damals als Zeitsignal, für die Anwohner und Seeleute der ankernden Schiffe wird auch heute noch um 12 Uhr mittags eine Kanone auf der Zitadelle abgefeuert. Später stand unter anderem noch der Besuch des Maritime Museum of the Atlantic an, das die Verbundenheit der Provinz zum Meer auf eindrucksvolle Weise widerspiegelt.

Am späteren Nachmittag hatte jeder für sich oder auch gemeinsam die Möglichkeit zum Einkauf von Mitbringsel in den vielen Shop’s in der Stadt oder an der Waterfront, auf der es immer wieder besonders schön ist, entlang zu flanieren. Abends war nochmal ein gemeinsames Essen angesagt, um später die Skyline von Halifax und Dartmouth auf der gegenüberliegenden Seite zu genießen und zu fotografieren.

Halifax, Bernd & Nicole, Fantasiegarten

Anreise unserer kleinen Gruppe und die ersten Tage in Halifax

Halifax nochmal 2 Tage am Ende der Reise

 

 

Buchung jetzt anfragen