Buckelwale in Kanada und Alaska.

Reinhard Pantke, der Reiseglobetrotter, will uns heute mal Buckelwale (im englischen Humpback genannt) vorstellen, welche er erleben durfte auf seinen Reisen entlang der Pazifikküste des Nordamerikanischen Kontinents.

 

Auch wenn die Bilder eigentlich in Alaska entstanden sind, so kann man Buckelwale auch im kanadischen Teil der Inside Passage beziehungsweise entlang der Küsten von Kanada sehen. Wale halten sich keine Grenzen und können überall frei umherziehen. Sie legen dabei während der Wanderungen gigantische Entfernungen zurück und pendeln zwischen den polaren Regionen und den Tropen.

Die weltweiten Bestände gingen durch eine starke Jagt nach diesen Tieren zeitweise bedrohlich zurück. Seit 1966 steht der Buckelwal nun unter weltweitem Artenschutz. Somit haben sich die Bestände wieder etwas erholt.

Bei den Bildern sehen wir eine ganze Gruppe beim Bubble Feeding. Sprich: die Wale organisieren sich und stoßen unter Wasser Luftblasen aus. Durch diese Luftblasen werden kleine Fische und andere Kleinstlebewesen nach oben gedrückt. Am Ende gehen diese Wale nach dem Staubsaugerprinzip vor: MAUL auf und gigantische Wassermengen aufnehmen und das Essbare aussieben.

Canada Dream Tours bietet Ihnen neben individuell ausgearbeiteten Möglichkeiten Whalewatching-Touren an, bei denen auch Buckelwale gesichtet werden können: https://www.kanadareise.de/reisen/ausflugsbausteine/

 

Der Buckelwal
Die durchschnittliche Länge der Buckelwale beträgt etwa 13 bis 15 Meter. Die „Humpback’s“ sind eine relativ kleine Vertreter der Barten- bzw. Furchenwale und kommen oft in Küstennähe vor. Das Gewicht dieser Gattung liegt bei 25 bis 30 Tonnen und der Körper ist dabei im Vergleich zu den anderen Furchenwalen sehr kräftig gebaut. Die Färbung ist an der Oberseite schwarz und unterseits, abhängig von der Population, aber auch individueller Färbung, weiß bis schwarz. Ein Humpback hat 14 bis 20 Kehlfurchen, die vom Kopf bis zum Bauchnabel reichen. Im großen Maul von einem Buckelwal finden sich Barten, die in Reihen von jeweils 270 bis 400 Einzelbarten stehen und können 0,8 bis 1,0 Meter lang werden. Keine andere Walart hat allerdings so große Brustflossen, wie die Buckelwale und erreichen fast ein Drittel der Körperlänge.

Bei den Buckelwalen kann man mit etwas Glück oft akrobatische Sprünge beobachten, bei denen sie sich mit dem ganzen Körper aus dem Wasser erheben. Neben diesen Sprüngen klatschen sie auch mit den Flippern oder der Fluke auf die Wasseroberfläche, wodurch laute Knallgeräusche zu hören sind.
Mehr über Buckelwale erfahren bei Wikipedia

Bilder: Reinhard Pantke

Buchung jetzt anfragen