Cowboy- und Ranchküche des mittleren Südwestens

Hallo Herr Wasserman,
vielleicht ist ja auch dieses Buch für die Nordamerika-Freunde interessant, auch wenn es nicht Kanada ist.
Neben den vielen teilweise historischen S/W-Fotos gibt es zu vielen der Rezepten auch kleine Storys, wie in dem angehängten Rezept, und einen historischen Hintergrund der drei Staaten aus denen die Rezepte stammen.
Ein Rezept habe ich zur Veröffentlichung beigefügt. Dieses werden wir im nächsten Beitag veröffentlichen.


Leckeres Essen stellte in der Wildnis des alten Westens oft den einzigen Luxus dar!

Die Cowboy-, Ranch- und Chuck Wagon-Küche hat viele Facetten, je nachdem wo, wann und für wen welches Gericht zubereitet wurde. Außer zu bestimmten Anlässen, zu denen es teilweise recht arbeits- und zeitaufwändige Gerichte gab, überwog eine dem Alltag angepasste, unkomplizierte Küche.
Die zumeist mehr als 100 Jahre alten Rezepte wurden von Cowboys, Ranch-Köchen, Rancherfrauen und den ersten Restaurantbesitzern der damaligen Zeit an ihre Nachkommen weiter gegeben. Diese bereiten noch heute gerne ihre Mahlzeiten danach zu, da sie durch die frischen Zutaten und das Fehlen künstlicher Zusatzstoffe Fertigprodukten geschmacklich überlegen sind. Nicht nur zu Hause, sondern insbesondere auch bei den sehr beliebten kürzeren oder längeren Aufenthalten in der freien Natur.
Das Kochbuch ist eine kulinarische Reise in die Vergangenheit von Texas, Oklahoma und New Mexiko, deren Geschichte und Besiedlung sehr unterschiedlich verlief. Die Rezepte werden gelegentlich durch kleine Geschichten ihrer Herkunft ergänzt und teilweise von historischen Fotos aus dem 19. Jahrhundert, die Einblicke in das damalige Leben geben, begleitet.

Die Autorin bereist seit 1991 den mittleren Südwesten der USA sowie auch viele weitere Bundesstaaten. Auf diesen Reisen war sie Gast auf großen sowie kleineren Ranches und genoss die Gastfreundschaft und Herzlichkeit vieler anderer Menschen, die gerne ihre alten Familienrezepte weitergaben und dabei oft von der Geschichte ihrer Vorfahren erzählten.

Autor: Ute Tietje – Buffalo Verlag, Verden 2020 – 212 Seiten – mit 268 S/W-Fotos
Format 148 x 210 – Hardcover –  Preis: 19,90 – ISBN  978-3-9468600-3-7

Mehr Infos finden Sie HIER: https://www.kanadareise.de/reiseblog/
Viele weitere Koch-Anregungen aus den großartigen nordamerikanischen Kochbüchern von Ute Tietje zum Nachkochen findet Ihr in den Büchern der Autorin unter:  www.buffalo-verlag.de

Ute Tietje
Die Autorin, Fachautorin für den Westernreitsport und begeisterte Natur- und Tierfotografin, bereist seit 1991 den mittleren Südwesten der USA, sowie auch viele weitere Bundesstaaten. Für jedes ihrer Bücher recherchiert
Ute Tietje vor Ort und verbrachte für ihr kanadisches Kochbuch einen großen Teil des Jahres 2007 in Kanada. Auch Andalusien gehört seit 2000 zu ihren bevorzugten Zielen, ebenso wie viele andere Länder im Hinblick auf
weitere Bücher. Das vorliegende Werk ist das 14. Buch aus der Feder von Ute Tietje.

Die Autorin zu diesem Buch:
„Auf meinen vielen Reisen war ich Gast auf großen und kleineren Ranches und bei vielen anderen Einheimischen. Ohne all diese Menschen wäre es mir nicht möglich gewesen, dieses Buch zu schreiben. Menschen, die mir mit großherziger Gastfreundschaft und viel Herzlichkeit begegneten, mir die Geschichte ihrer Vorfahren erzählten, die manchmal sehr ergreifend und berührend war, mir ihre Familienrezepte gaben und manchmal auch Fotos überließen. Viele von ihnen leben heute nicht mehr, da sie schon damals nicht mehr die Jüngsten waren. Doch ich trage die Erinnerung an sie in meinem Herzen, denn die Zeit, die wir gemeinsam verbrachten, obwohl es meist nur kurz war, wird unvergessen bleiben. Denn während des Schreibens habe ich die größtenteils die Menschen und Orte (viele existieren gar nicht mehr oder nicht mehr so wie ich sie kannte) vor mir gesehen.“

Buchung jetzt anfragen